Unsere Angebote

food.net:z ist die Anlaufstelle für Unternehmen jeder Größe – vom Startup bis zum multinationalen Großunternehmen – aus allen Bereichen der Lebensmittelwirtschaft. Der Verein bildet also die gesamte Wertschöpfungskette ab, vom Feld bis in den Supermarkt. Erzeuger, Weiterverarbeiter/Produzenten, Groß- und Einzelhandelsunternehmen, Zulieferer, Logistikunternehmen, Dienstleister sowie die Akteure aus der Wissenschaft: Sie alle haben ihren festen Platz in diesem für Baden-Württemberg einzigartigen Netzwerk.

food.net:z bietet allen eine Plattform, die globales Denken mit regionalem Handeln in einer der wichtigsten Zukunftsindustrien verbinden und voneinander profitieren wollen.

Wir laden Sie daher herzlich zu food.net:z ein – werden Sie Mitglied bei uns und seien sie ein proaktiver Teil einer starken Gemeinschaft!

 

Kurzinfo zu food.net:z

Unsere Fokusgruppen

Die Fokusgruppen werden bei food.net:z als echter Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer auf operativer Ebene verstanden. Bei den zwei bis vier Arbeitsmeetings pro Jahr – engagierte Fokusgruppen können sich natürlich auch öfter treffen – entwickeln wir Strategien, planen konkrete Maßnahmen, teilen Erfahrungen und Erkenntnisse, und gehen sehr oft bereits im Workshop in eine aktive Umsetzung. Wichtig ist uns ein offener, vertrauensvoller Austausch ohne Scheuklappen mit dem Ziel, Kompetenzen innerhalb des Netzwerks zur Verfügung zu stellen. Wir spüren, wie sehr wir voneinander lernen können und gewichten jede Meinung gleich, egal ob sie von einem etablierten Weltunternehmen oder einem jungen Startup stammt. Wichtig ist uns, dass sich in den Fokusgruppen nicht nur Geschäftsführer untereinander austauschen sollen, sondern dass Unternehmensvertreter aus allen operativen Ebenen proaktiv mitarbeiten, netzwerken und Kompetenzen in einem ganzheitlichen System austauschen.

Aktuell kümmern wir uns in drei Fokusgruppen um die Belange unserer motivierten Mitglieder:

Fokusgruppe Qualitätsmanagement

Die Mitglieder kommen aus Qualitätsmanagement-, Qualitätssicherungsabteilungen und anderen Fachbereichen und tauschen sich zu den Themen Lebensmittelsicherheit, CSR, Audits und Behördenschnittstellen aus.

Natalie Krosch, Lebensmittelchemikerin (ARONA GmbH):

„Wir als kleines Unternehmen profitieren enorm von der Mitarbeit in der Fokusgruppe QM. In kleiner Runde kann man sich einiges bei „den Großen“ abschauen und bekommt viel Input, wie man bestimmte QM-Themen im eigenen Unternehmen umsetzen kann.“

Dr. Joel Goebelbecker, Quality Manager / WFSI – ADM Nutrition (ADM WILD Europe GmbH & Co. KG)

„Wir fördern in einer starken Kooperation gemeinsam und erfolgreich die regionale Wertschöpfung. Für den Themenbereich Qualitätsmanagement beispielsweise, organisieren wir verknüpfte Trainings zu Food Defense, Food Fraud und Food Safety Culture als auch Schulungen, wie etwa zu den Themen ISO IMS, FSSC, IFS und HACCP. Außerdem kümmern wir uns um die gemeinsame Ausbildung interner Auditoren, mit der Option von Peer-to-Peer Audits. Wir reagieren gemeinsam auf dringende Ad-Hoc-Themen der Branche und beraten uns gegenseitg beim langfristigen Aufbau sowie der Weiterentwicklung unserer vernetzten Management- und Lebensmittelsicherheitssysteme“

Fokusgruppe Digitale Kommunikation

Themen, die im Rahmen der Fokusgruppe besprochen werden, sind u.a. die Chancen der Lebensmittelbranche durch eine ausgeklügelte digitale Strategie, die Wichtigkeit von Online-Marketing, das konkrete Bespielen von Online-Kanälen, aber auch die zunehmende Bedeutung von Karrierenetzwerken, Blogs und Vlogs. Die „klassische“ Medienarbeit wird in diesem Arbeitskreis ebenfalls eine wichtige Bedeutung haben.

Natalie Leuwer, Marketing Manager Social Media & Business Intelligence (Gelita AG):

Mir gefällt der Austausch auf Augenhöhe sehr gut. Auch wenn die Unternehmen, die in der Fokusgruppe vertreten sind, sehr unterschiedlich sind, gibt es doch immer einen gemeinsamen Nenner. Im Grunde haben wir alle die gleichen Herausforderungen und können vom Wissen und den Erfahrungen der jeweils anderen Unternehmen profitieren. 

Ich bin dabei, um zum einen Erfahrungen zu teilen und zum anderen vom Wissen und den Erfahrungen der anderen zu lernen. Man nimmt einfach immer neue Gedankenanstöße, Idee und Inspirationen mit.“

Peter Bernhard (Fakolith):

„Gemeinsam Wege finden, damit die Digitale Kommunikation nicht zur Digitalen Komplikation wird.“

Fokusgruppe Nachhaltigkeit

die Themen Klimaschutz, Nachhaltigkeit, Plastikfrei, CO2-Fußabdruck etc. beschäftigen auch viele von Ihnen – und führen zu Herausforderungen vielfältigster Art in F&E-Bereichen, in Prozessen, in den Köpfen der Menschen usw.

Fokus Ausbildung

Mitarbeitergewinnung, -bindung, -qualifizierung, Recruiting 2.0, Personalplanung, Mitarbeitermotivation, -zufriedenheit, Personalmarketing, Arbeitsplatzsicherheit und Ausbildungsangebote.

Übersicht der Ausbildungsberufe

. . . durch Anklicken im Dokument erfährst DU mehr über unsere Ausbildungsunternehmen und die Ausbildungsberufe!

Vorstand und Geschäftsführung

(Bild: Von links nach rechts)

Frieder Wenzel (KSB SE & Co. KGaA)

Dr. Helmut Gerlach (1. Vorsitzender) (Naturin Viscofan GmbH)

Sascha Hohl (stellv. Vorsitzender) (DEKOBACK GmbH)

Isabel Bergerhausen (Geschäftsführung)

Michael Teppner (Gelita AG)

Danyel Atalay (Wirtschaftsförderung Rhein-Neckar-Kreis)

Unsere Geschichte

Der Weg zu food.net:z, dem Lebensmittelnetzwerk im Rhein-Neckar-Kreis, war ein wohlüberlegter: Schon 2013 hatten sich die größten Akteure der in der Region beheimateten Lebensmittelbranche mit Spitzenkräften des Rhein-Neckar-Kreises getroffen, um über Kooperationsmöglichkeiten zu diskutieren. Alle trieb die Vision von einem Netzwerk an, das die Sichtbarkeit dieser so wichtigen Zukunftsbranche ebenso positiv gestalten sollte wie die Zusammenarbeit zwischen Firmen und Organisationen sowie den Wissenstransfer zwischen Unternehmen jeder Größe. Diverse Arbeitstreffen folgten, bis im Herbst 2017 die finale Entscheidung fiel: Wir gründen eine Interessensvertretung! Im März 2018 wurde schließlich food.net:z – Lebensmittelnetzwerk Rhein-Neckar e.V. mit einer für uns alle verpflichtenden Mission geboren – das Schaffen von Mehrwerten für die Mitglieder des Netzwerks und die Menschen in der Region.