16. Mai 2019 Sarah Reisinger

Pressemitteilung: 05/2019

food.net:z-Branchentreff zum Thema „Netzwerken“

Die Lebensmittelbranche sowie alle Unternehmen an der Wertschöpfungskette entlang in der Region vernetzten“ – das ist eines der Ziele des Vereins food.net:z – Lebensmittelnetzwerk Rhein-Neckar e.V. Diesem Ziel wurde in diesem Jahr erneut Rechnung getragen, und daher fand am Donnerstag, den 16. Mai 2019 der food.net:z-Branchentreff 2019 statt. Knapp 80 Gäste durfte der Verein hierzu im Conference Center der Dr. Rainer Wild Holding GmbH & Co. KG in Heidelberg begrüßen.

Heidelberg (ma). Nicht nur das Ziel des Abends, sondern auch gleichzeitig ein Themenschwerpunkt, war das Netzwerken. Hierzu hielt die bekannte Speakerin und Unternehmerin Magda Bleckmann den Vortrag „Netzwerk Vitamin C – wie Sie tragfähige Netzwerke mit Entscheidern knüpfen und pflegen“. Außer verschiedenen Obstsorten, mit denen die Österreicherin sehr anschaulich den Netzwerkprozess darstellte, hatte Frau Bleckmann auch Übungen im Gepäck, die den ersten Einstieg ins Networking vereinfachten. In ihrem Vortrag zeigte Sie fachlich kompetent und sympathisch die Wichtigkeit und den Nutzen des Netzwerkens auf.

Daniel Anthes vom Zukunftsinstitut in Frankfurt nahm die Anwesenden mit seiner Keynote „Ernährung der Zukunft“ mit auf eine Zeitreise. Er beleuchtete die Megatrends, stellte die für Unternehmen im Lebensmittelbereich interessanten Entwicklungen beim Thema Food vor und gab den Unternehmern Impulse, wie die Entwicklungen in der Zukunft aussehen könnten und welche Trends heute schon ernst genommen werden sollten.

Erstmals gab es auch einen Elevator Pitch – also eine Art Unternehmenspräsentation in 90 Sekunden – auf dieser Veranstaltung. Hierzu wurden Unternehmensvertreter aus dem Publikum aufgerufen und hatten dann die Möglichkeit, in aller Kürze und mit den von Frau Bleckmann vermittelten Tipps ihr Unternehmen den anderen Teilnehmern vorzustellen. Schön war die rege Beteiligung, für die wir uns nochmals herzlich bei allen bedanken wollen.

Durch den Elevator Pitch und die Netzwerk-Übungen waren alle bestens vorbereitet, um sich in der Pause sowie nach der Veranstaltung an die praktische Umsetzung der Kontaktaufnahme zu machen. Bei Häppchen und Getränke gelang das sehr gut, noch lange wurde fachgesimpelt, wurden Visitenkarten getauscht und sogar Termine vereinbart.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.